Entstehungsgeschichte - ig-reiden

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Entstehungsgeschichte

 

Warum gibt es die ig-reiden?
Die ig-reiden entstand aus einer Notsituation der Gemeinde Reiden.

2012

Budget-Gemeindeversammlung im Dezember 2012

Bürgerinnen und Bürger wurden auf die desolate und besorgniserregende Finanzlage der Gemeinde aufmerksam. Viele Stimmen wurden laut, dass in der Gemeinde Reiden in der Vergangenheit diverse Fehlentscheide getroffen wurden, welche sich für die kommenden Jahre fatal auswirken würden. Eine Korrektur kann nur nach dem Grundsatzentscheid erfolgen: Stehe still und sammle dich!

 

Budget 2013 zurückgewiesen

Der Gemeinderat entgegnete der misslichen Finanzsituation und der damit verbundenen Steigerung der Pro-Kopf-Verschuldung mit einer Wachstumsstrategie. Folge: Kosten explodieren und Erträge bleiben (blieben) nachweislich aus. Die Gemeinde Reiden hat sogar einige zahlungskräftige Steuerzahler verloren!

2013

Budgetprozess begleitet

Aus dem Gemeinderat kamen Stimmen auf, dass allein durch eine Zurückweisung des Budgets das Problem nicht gelöst sei und dieser Schritt die Gemeinde lediglich geschwächt und handlungsunfähig mache. Weiter wurde der Vorwurf ausgesprochen, dass sich die Initianten der Rückweisung wohl kaum für eine konstruktive Mitarbeit zur Verfügung stellen würden.
Diese Aussage war der Startschuss für die Gründung einer überparteilichen und unabhängigen Bürgergruppe, welche zum Wohle der Gemeinde Reiden ins Leben gerufen wurde. Dieser Gruppe war von Anfang an klar, dass das zentrale Anliegen „Die Gesundung der Reider Gemeindefinanzen" im Vordergrund stehe. Es geht nicht um Schuldzuweisungen, es geht um eine Vorwärtsstrategie!
Aufgeteilt in Arbeitsgruppen haben sich die Mitglieder der Interessengruppe noch gegen Ende 2012 den einzelnen Aufgabenbereiche zur laufenden Rechnung angenommen (Budget 2013). Aber auch die Aufgabenplanung/Finanzplan 2014 bis 2019 war der Gruppe dabei ein wichtiges Anliegen. In unzähligen Stunden wurde unentgeltlich an die Adresse des Gemeinderates ein Arbeitspapier geschaffen, welches aus Sicht der Interessengruppe als Planmittel für eine Gesundung der Gemeindefinanzen dienen kann. Dieser Masterplan zeigte sofortiges sowie auch schrittweises Sparpotenzial auf.

2014

Startschuss am Drei-Königs-Treffen

Am 6. Januar 2014 trafen sich ein Dutzend interessierter Bürger, um die weiteren Aktivitäten dieser Gruppe zu besprechen. Man war sich rasch einig, dass die Notwendigkeit zur Mitsprache in der Gemeindepolitik als wichtig erachtet wird und deshalb die Interessengemeinschaft ig-reiden definitiv in Leben zu rufen ist.


 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü